Thomas Godoj

Akustik Sets und Autogrammstunden zum neuen Album
Album: „Männer sind so“ // VÖ: 31.5.2013

TG_Album_m TG_Foto_m

THOMAS GODOJ
Album „Männer sind so“ // VÖ: 31.05.2013

Die musikalische Karriere von Thomas Godoj begann mit seinen Bands „Cure of Souls“ und „WiNK“, mit denen der Recklinghäuser bei diversen Newcomer-Festivals spielte und sich durch selbstgeschriebene Songs und seine außergewöhnliche Stimme eine respektable Fan-Base verschaffte.

Nachdem Godoj mit seiner Band haarscharf an einem Plattenvertrag vorbeischrammte, nahm er im Jahre 2008 an Deutschlands bekanntesten Talentwettbewerb teil, den er problemlos für sich entscheiden konnte. Die aus dieser Teilnahme hervorgegangene Single „Love is you“ schnellte auf Platz 1 der Charts in Deutschland, Schweiz und Österreich. Das im Juli 2008 veröffentlichte Debütalbum „Plan A!“ wurde nach zwei Wochen vergoldet. Auch die Auszeichnung mit dem Musikpreis Echo in der Kategorie „Bester Newcomer National“ blieb nicht aus.

Nach also mehr als 1 Mio. verkauften CDs, Nummer-Eins-Hits, zwei Gold- und einer Platinauszeichnung, sowie diversen ausverkauften Tourneen erschien im Oktober 2011 sein erstmals komplett deutschsprachiges Album „So gewollt“, das er persönlich als sein „drittes Baby“ bezeichnet.

Als dieses Platz 24 der deutschen Albumcharts erreichte und weitere Platzierungen in den österreichischen und schweizerischen Albumcharts erzielen konnte, beschloss Godoj seine erste Live DVD/CD in seiner Wahlheimat aufzuzeichnen, die Platz 1 der Musik-DVD Charts erreichte.

Am 31.5.2013 erscheint das 4. Album „Männer sind so“, das wieder ausschließlich deutschsprachige Texte enthält. Mit Album- und Titelsong bekennt sich Godoj zu seinen männlichen Defiziten und beweist, dass man der aktuellen Debatte anlässlich des Fehlverhaltens von Brüderle auch mit einem Augenzwinkern begegnen kann.

Neben seinem charmanten Rat mit einer gewissen Leichtigkeit im Leben zu stehen, widmet er sich auch ernsteren Themen wie z. B. der Auseinandersetzung mit dem Tod in dem Song „Sterne“.

Während der Studio- und Kreativarbeit kam es zu einer Begegnung mit der Schweizer Band „Lunik“, aus der spontan ein wunderschönes Duett „What if I“ mit Frontfrau „Jaël“ entstanden ist. Der Stück trägt die Botschaft, den Mut aufzubringen Chancen zu ergreifen.

Mit seinem vierten Album überzeugt er mal wieder mit seiner steinehrlichen Art und demonstriert, dass man als erfolgreicher Musiker seine Bodenständigkeit nicht verlieren muss.

Offizielle Webseiten:
www.thomasgodoj.de

www.facebook.com/ThomasGodoj

28.06.2013 in Leipzig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.