Jo Jo Ulli Truschinski

„Unwritten songs“. Einen Pojekttitel den ich seit einiger Zeit im Kopf habe. Ungeschriebene Lieder, analog zu Emil Nolde´s „Ungemalten Bildern“. Tatsächlich war ich während meines Studiums selber als Liedermacher unterwegs. Neben einigen fertigen Liedern blieben aus der Zeit einige Textfragmente zurück, die mir heute noch immer wieder in den Kopf kommen. Dichten bedeutet „verdichten“. Aussagen textlich auf das absolute Minimum „einzudampfen“. Eine Technik, die ich sehr konsequent durchgeführt habe. Jede Zeile nehmen um zu überlegen, welche Wörter es wirklich braucht. Am Ende reichte oft eine Aneinanderreihung von Begriffen, die das Wesentliche genau so zum Ausdruck brachten wie vorher textbeladene Verse. Was allerdings der Liedform entgegenlief. Musik braucht Zeit, die gefüllt werden will. Melodien brauchen Töne, und Gesang braucht Wörter. Und ein geschriebenes Wort funktioniert anders als ein gesprochenes oder gar gesunges Wort.

Bei dem shooting mit Jojo an den Ufern des Rheins wollte ich eigentlich einen noch nicht fertig geschrieben Song klassisch illustrieren. Titel „Gestrandet“. Im weitesten Sinne geschrieben aus einer Situation in der ich im wahrsten Sinne des Wortes Baden gegangen war, danach mich treiben liess..und dann irgendwo mehr durch Zufall als durch eigenes Zutun gestrandet bin. Durch die ganze Flüchtlinsproblematik und die Katastrophen die sich tagtäglich im Mittelmeer abspielen hatte diese Songidee für mich auf einmal einen ganz neuen, aktuellen Bezug.

Das shooting hat sehr grossen Spass gemacht. Nur….mit dem Song klappte es im Nachhinein nicht. Es waren lediglich Textsteine, die in sich stimmig waren. In dem Moment, wo ich sie jedoch versucht habe, sie in eine Melodie zu fassen, wirkten sie verwässert. Als wenn man eine gute Sosse versucht mit Wasser zu verlängern und damit lediglich der Essenz den Geschmack nimmt . So machte ich ein paar Zeichnungen, versuchte Musik zu finden. Letztlich fand ich sie in einem Portal für gemafreie Musik . Ein kurzer Track, der für mich aber genau die Stimmung trug, die ich für das Thema haben wollte. Wieder ein Versuch, die Texte in Melodie zu packen. Keine Chance. Dann die Idee einfach das Making-Off Videomaterial mit den Begriffsbrocken zu kombinieren und die Zeichnungen zu integrieren. Für mich ein komplett neuer Weg. Texte nicht mehr singen, sondern als geschriebenen Text zu integrieren. Einfach Begriffe, die miteinander konfrontiert Assoziationsräume schaffen, die jeder für sich anders interpretieren kann. Und dann eigentlich ja auch auch so arbeiten, wie es Malerei und vor allem Musik auch tun.

Für mich ein neuer , spannender Weg. Hier das erste Ergebnis.

Gestrandet
nicht ertrunken
Du bist versunken
und an warmen Strand
gelandet.

gestrandet
regungslos
bewegungslos
vom Spiel
der Gezeiten
versandet

Hier die Zeichnungen aus dem Video. Mehr zu Jo Jo Truschinski findet ihr auf ihrer Facebook-Seite.

 

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.